SteirerREIS
REZEPTE

100 % regionale, nachhaltige Qualität produziert in Klöch im Süden der Steiermark. SteirerREIS enthält kein Gluteneiweiß. Zaubere dir tolle Gerichte mit SteirerREIS Produkten und unseren Rezeptideen!

Buchweizen Marmorkuchen

Zutaten:

150 g Butter

150 g Zucker

8 g Vanillinzucker

3 Eier

75 g Milch

11 g Backpulver

300 g Buchweizenmehl

18 g Kakaopulver

10 g Milch

15 g Zucker

Zubereitung: 

Butter cremig rühren und mit Zucker schaumig schlagen. Hintereinander drei Eier in die Masse rühren. Milch, Backpulver und Buchweizenmehl unter die Masse heben. Die Hälfte in eine Form geben. Unter die andere Hälfte Kakaopulver, Milch heben. Den Kuchen für 50-60 Minuten bei 180 °C backen.

Nußkrone / Topfentascherl
mit Germteig
Rezept von Frau Pfister Anneliese

Zutaten Teig:

500g Reismehl (SteirerREIS by Fuchs)

500g Weizenmehl glatt

5 dag Germ

1 Ei

8 dag Butter

Honig nach Bedarf (für die Geschmeidigkeit des Teiges)

ca. 400 ml lauwarme Milch

1 tl Salz

10 dag Staubzucker

Vanillezucker

zum Bestreichen:

1 Ei

Zutaten Fülle:

Nussfülle

20 dag Walnüsse gerieben

10 dag Brösel

15 dag Kristallzucker

Prise Zimt, Vanillezucker,

Schuß Rum

ev. Milch oder Wasser für die Streichfähigkeit

alles gut vermengen und 30 min. ziehen lassen

 

Fülle: Topfentascherl

250g Topfen (Bröseltopfen)

5-10 das Staubzucker (je nach Geschmack)

1 tl Vanillezucker

Prise Salz

alles gut verrühren und abschmecken – gleich Füllen

Zubereitung Teig: 

Salz, Zucker, Honig in die Rührschüssel geben, 2/3 der Milch dazu leeren und die Germ sowie die Eier mit Hilfe des Schneebesens darin auflösen. Die in Stücke geschnittene kalte Butter und das Mehl dazugeben. in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verrühren lassen (nicht zu lange) und die restliche Milch bei Bedarf dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Folie abdecken und ca. 10 min rasten lassen. Germteigstücke füllen und nochmals gehen lassen. Mit Ei bestreichen und bei 200°C Ober und Unterhitze ca. 10-15 min (je nach Größe und Farbwunsch) backen.

Tipp: zuerst kommt die Liebe (Salz)

Brotrezept
Lieblingsrezept von Michaela Scherr

Zutaten:

500 g Reismehl

250 g Braunhirse- oder Hirsemehl

105 g Maisstärke

105 g Kartoffelstärke

38 g Teffmehl (Zwerghirse)

38 g Hafermehl

3 g Xanthan

18 g Flohsamenschalenpulver 1 Würfel frischen Germ

25 g Salz

30 g Zucker

~ 960 g Wasser

1 EL Brotgewürz

Walnüsse (je nach Geschmack) oder andere Körner (z.B. Leinsamen, Sesam, Chiasamen, Sonnenblumenkerne, …)

Zubereitung: 

Germ in Wasser mit etwas Zucker auflösen

Trockene Zutaten vermischen und mit Wasser und restl. Zutaten gut vermengen; Teig soll nicht zu trocken/nass sein; 2 Std. gehen lassen; 2 Brote formen (Maismehl auf die Arbeitsfläche geben und ev. noch ein wenig kneten falls der Teig zu klebrig ist) und nochmals kurz gehen lassen (~ 30 Min.); Rohr auf 220°C vorheizen, Brote einstellen und ev. etwas Wasser in eine kleine Pfanne (die ebenfalls schon aufgeheizt ist) gießen (= bedampfen); nach 10 Min. die Temperatur auf 200°C reduzieren und Brot noch 30-40 Min backen

Kastenbrot (Toastbrot)
Rezept von Michaela Scherr

Zutaten:

150 g Reismehl

50 g Maismehl

150 g Kartoffelmehl oder -stärke

50 g Rapsöl oder Sonnenblumenöl

1 Eiweiß

5 g Zucker

1 ½ TL Salz

10 g Flohsamenschalenpulver

10 g Xanthan

20 g Germ

350 g Wasser

Mohn zum Bestreuen

Zubereitung: 

Alle Zutaten außer Mohn gut verkneten (ev. Germ vorher in Wasser mit etwas Zucker auflösen); Teig in eine Kastenform (vorher einfetten) geben und mit Mohn bestreuen; ca. 2 Std. gehen lassen; bei 225°C ca. 1 Std. backen

Teig kann auch ohne Kastenform gebacken werden; dazu den Teig mit etwas Maismehl auf der Arbeitsplatte durchkneten und in Form bringen (länglich oder rund) – auf einem Blech 1 Std. gehen lassen, anschließend backen.

 

SteirerREIS kochen

Das Verhältnis aus Reis und Wasser

 

Naturreis: 1 Teil Reis I 2 Teile Wasser.

Quellmethode Quellzeit:70 min

Naturreis I Wassermethode:

1 Teil Reis und 6 Teile Wasser Kochzeit 30 min.)

Zutaten für 2 Pers.: Reis aus dem Kochtopf (Wassermethode) - 1 Tasse Reis (ca. 200 g) in ein Gefäß geben und zweimal durchwaschen. ​Danach ungefähr die 6-fache Menge Wasser gemeinsam mit dem Reis in einen Topf geben. Den Herd einschalten und sobald das Wasser kocht, den Herd auf eine mittlere Hitzestufe reduzieren und den Reis ca. 15 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Anschließend das Wasser durch ein Sieb abgießen und den Reis abtropfen lassen. Zum Abdampfen den Reis mit einem Stück Butter nochmals in den heißen Topf geben und kurz durchrühren bis sich die Butter komplett aufgelöst hat. Salz erst zum Ende der Kochzeit dazugeben.

Heidenspätzle

Zutaten:

20 dag Heidenmehl

2 Eier

1 EL Öl

10 dag Reismehl

4 dag Butter

4 dag Käse

Schnittlauch

Zubereitung: 

Mehl, Wasser nach Gefühl, Öl und Gewürze glattrühren. Eier dazugeben und den Teig durch ein Spätzlesieb ins kochende Wasser drücken. Einmal aufkochen lassen und dann gleich herausnehmen, abschrecken. Auf ein Baumwolltuch trocknen lassen und weiterverarbeiten. Spätzle in die zerlassene Butter schwenken mit Käse und Schnittlauch bestreuen.

Klöcher Bärlauchrisotto mit Saiblingfilet
Rezept von Martin Stoff

Zutaten:

4 Stk. Saiblingfilet à180g

250g SteirerREIS

50g Bärlauch geschnitten

500 ml Gemüsefond oder Rindssuppe

125 ml Weißwein

125 ml Sahne

50g Weizer Naaser (Schafskäse)

Salz, Pfeffer aus der Mühle

1 EL Reismehl

1 EL Olivenöl

1 mittlere Zwiebel gewürfelt

20g Butter

Zubereitung: 

Zwiebel in Butter anschwitzen, Bärlauch zugeben, Reis unterrühren mit Weißwein ablöschen, Gemüsefond aufgießen. Dünsten bis der Reis bissfest ist – würzen. Kurz vorm Anrichten Schlagobers und Käse unterrühren. Fisch würzen in Mehl wenden und in Olivenöl beidseitig goldgelb braten

Bärlauchrisotto mit Saibling.jpg

Brust und Keule von der Bio-Ente
 Bergamotten-Pfirsich-Safterl, Fenchel, Zwiebel, Steirerreis
Rezept und Foto von Gerhard Stimpfl

Zutaten:

für 2 Personen

1 Bio-Entenbrust

2 Bio-Entenkeulen

2 kleine Fenchelknollen

1 sehr große Zwiebel

2 TL Bergamotten-marmelade

ca. 1/16 l Pfirsichlikör

ca. 2 dl Gemüsebrühe

etwas Zitronensaft

„Alles Liebe Blüten-Zaubersalz“ (von Sonnentor)

Hauspfeffermix (grob gemahlen)

Rosmarin (gemahlen)

Für den Reis:

125 g SteirerREIS

etwa 5 g Butter

etwa 1/4 l Wasser

Salz

Keule.jpg

Zubereitung: 

Zwiebel und Fenchel in grobe, längliche Stücke schneiden und in einen Bräter legen.

 

Backrohr auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

 

Die Ententeile rundum mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und auf das Zwiebel-Fenchel-Bett legen.

 

Pfirsichlikör und Gemüsebrühe unter das Bratgut gießen.

 

Einen TL Bergamottenmarmelade auf der Oberseite der Ententeile verteilen, einen weiteren TL dieser wunderbaren Marmelade zum Bratensaft zwischen die Teile geben.

 

Im vorgeheizten Backrohr eine halbe Stunde bei 200°C braten, dann die Temperatur auf 150°C reduzieren. Während der Bratzeit ein bis zwei Mal mit dem Bratensaft begießen.

 

Den Steirerreis (Firma Fuchs, Klöch) in der Butter ganz kurz anschwitzen und mit der doppelten Menge kaltem Wasser aufgießen. Ein wenig Salz hinzugeben. Auf niedriger Stufe etwa eine halbe Stunde fertigdünsten.

 

Die fertig gebratenen Ententeile auf etwas vom Zwiebel anrichten. Das Safterl in eine Sauciere abgießen, den Fenchel herausheben und neben den Ententeilen und dem Reis servieren. Das Safterl über die Ententeile gießen.

 

Serviertipp: Er füllt den Reis zum Servieren gerne in alle möglichen Formen, um ihn dann aus jenen auf den Teller zu stürzen. Hier verwendete er dazu ein Dessertglas.

Reislaibchen mit grünem Endivien-Kartoffel Salat
 

Zutaten:

für 4-6 Personen:

200g SteirerREIS

500 ml Rindsuppe oder Wasser

1 Prise Salz

1 Zwiebel

20g Öl

250g Faschiertes Fleisch

2 Eier

2 EL Reismehl oder Reisgrieß

Gewürze: Pfeffer. Majoran, Liebstöckl

50g Brösel

Öl zum Ausbacken

 

Salat:

Endiviensalat( ½ kopf)

3 gekochte Kartoffeln

½ Zwiebel

2 EL Apfelessig

2 EL Steirisches Kürbiskernöl ggA

Salz und Pfeffer

Zubereitung: 

Reis in Rindsuppe (oder Wasser) weich dünsten bis die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Zwiebel schälen und fein hacken, in Öl hell anrösten. Faschiertes dazugeben und alles gut durchrösten. Reis und Faschiertes (ausgekühlt) mit Eiern vermengen, würzen mit Salz und Gewürzen. Wenn nötig mit Reismehl binden und die Masse ziehen lassen.

 

Aus der Masse kleine Laibchen formen, in Brösel wälzen und etwa 10 min rasten lassen.

Für den Salat – Endiviensalat waschen und in Streifen schneiden, Kartoffeln schälen und blättrig schneiden, Zwiebel hacken oder Ringe schneiden. Den Kartoffelsalat zuerst marinieren, den geschnittenen grünen Salat zum Schluss dazugeben und untermengen.

 

Die Laibchen im erhitzten Öl rundum knusprig braun braten, mit Salat auf Tellern anrichten

 

Tipp: die Laibchen schmecken kalt mit einer Dressing Sauce (Sauerrahm mit Kräutern) als Jause hervorragend

Reislaibchen .jpg

c Schubidu Quartett Ragam